FAQ

  1. Wie oft sollte ich meine Schuhe imprägnieren?
  2. Brauchen Lacklederschuhe auch Imprägnierschutz?
  3. Wie pflege ich meine Lackleder Schuhe richtig?
  4. Gibt es einen Unterschied zwischen Velours- und Nubuk-Leder? Oder ist das alles das gleiche?
  5. Oh Schreck - ein Fleck! Wie lässt sich ein Schuhcreme-Fleck entfernen?
  6. Wie wurden Schuhe gereinigt, lange bevor es Bama gab?
  7. Aus was bestand die erste Schuhpflege?

1. Wie oft sollte ich meine Schuhe imprägnieren?
Damit die Freude an den neu gekauften Schuhen auch lange anhält, sollten Sie Ihre Schuhe noch vor dem ersten Tragen imprägnieren. Warten Sie, bis der Schuh getrocknet ist und tragen Sie den Imprägnierer ein zweites Mal auf – nur dann kann der Imprägnierschutz optimal wirken. Für weitere Imprägnierungen kommt es vor allem auf das Wetter und die Tragehäufigkeit an. Sind es Ihre Lieblingsschuhe, die Sie häufig tragen? Dann sollten Sie häufiger zum Imprägnierer greifen. Generell gilt: die Bama Imprägnierer bieten nachweislich extra Schutz für bis zu 15 Regentage.

2. Brauchen Lacklederschuhe auch Imprägnierschutz?
Nein, das können Sie sich getrost sparen. Denn Lackleder hat von Natur aus eine undurchlässige Oberfläche – so sind Ihre Schuhe vor Nässe optimal geschützt.

3. Wie pflege ich meine Lackleder Schuhe richtig?
Wer kennt das nicht – diese feine ungeliebte Staubschicht, die sich immer wieder auf Lackleder Schuhen breit macht? Damit die Schuhe ihr Glänzen wieder bekommen, brauchen sie Pflege. Allerdings hinterlassen gewöhnliche Schuhcremes oft unschöne Schlieren auf der glänzenden Oberfläche. Darum gibt es speziell für Lackleder entwickelte Produkte wie die Bama Lack-Pflege – so bleibt der brillante Glanz Ihrer Schuhe lange erhalten.

4. Gibt es einen Unterschied zwischen Velours- und Nubuk-Leder? Oder ist das alles das gleiche?
Umgangssprachlich sind sowohl Nubuk als auch Veloursleder als Rau- oder Wildleder bekannt. Allerdings gibt es feine Unterschiede in der Herstellung: Velours wird aus der inneren Seite der Lederhaut gefertigt. Daher sieht man hier ganz deutlich die weichen und geschmeidigen Fasern. Für Nubuk wird dagegen die Narbenseite der Lederhaut verwendet. Es wird die Oberfläche des Leders angeschliffen und die typischen feinen, samtartigen und kurzen Fasern entstehen.

5. Oh Schreck - ein Fleck! Wie lässt sich ein Schuhcreme-Fleck entfernen?
Schwups, da ist es passiert: Die Schuhcreme ist nicht auf dem Schuh sondern daneben gelandet. Um die unschöne Farbe wieder zu entfernen gibt es verschiedene Wege. Welcher der Beste ist hängt allerdings vom Material ab, auf dem der Fleck gelandet ist.

Wichtig: Der Fleck muss so schnell wie möglich behandelt werden! Denn am besten lassen sich die kleinen Übeltäter entfernen, solange sie noch nass sind. Manchmal ist es deshalb auch ratsam ein bisschen Wasser aufzutupfen, um den Fleck feucht zu halten.

Da die meisten Schuhpflegeprodukte Farbstoffe und/oder Pigmente enthalten, ist es oft unmöglich diese wieder aus Materialien wie z.B. Wolle oder Velours zu entfernen. Wer also nicht nur gepflegte Schuhe sondern auch saubere Kleidung haben möchte sollte bei Schuhe putzen besonders Acht geben.

6. Wie wurden Schuhe gereinigt, lange bevor es Bama gab?
Auch vor über 100 Jahren sollten Schuhe natürlich schön sauber und gepflegt aussehen. Die erste Schuhpflege war allerdings noch eine etwas klebrige Angelegenheit. Sie bestand lediglich aus einem Mix aus Wasser, Zucker, Essig und schwarzem Farbstoff. Die Vielfalt an Produkten, die es heute gibt, macht es uns deutlich leichter, unsere Schuhe sauber und gepflegt zu halten.

7. Aus was bestand die erste Schuhpflege?
Die erste Schuhpflege war eine Mixtur aus Wasser, Zucker, Essig und schwarzem Farbstoff.